Beauty Blog

Black Mask

Die Black Mask ist in den sozialen Netzwerken ein riesiger Trend, überall liest man von ihr. Doch ist sie wirklich so schmerzhaft und wie verändert sie tatsächlich das Hautbild?

Ich habe von Shills eine dieser Masken zum Testen zugesendet bekommen. Hier berichte ich in den einzelnen Anwendungsschritten über meine persönlichen Erfahrungen.❤

AUFTRAGEN: Die Maske hat eine cremige Konsistenz, wodurch das Auftragen sehr einfach verlief. Ich habe dazu einen Pinsel benutzt (geht natürlich auch mit Händen oder Wattepad) und es gab glücklicherweise, anders wie in vielen Erfahrungsberichten gelesen, keine Sauerei. Trotzdem würde ich empfehlen vorher ein Handtuch um die Schultern zu binden.

TROCKNEN: Auf der Packung stand, dass die Maske nach 10 Minuten getrocknet sei, doch bei mir benötigte es ganze 20 Minuten, bis keine glänzenden Stellen mehr übrig waren.

ABZIEHEN: Das Abziehen ist leider tatsächlich so schmerzhaft wie überall beschrieben. Die Maske klebt unglaublich stark auf der Haut und ich konnte immer nur einzelne Stücke abziehen, da es furchtbar weh tat.

ERGEBNIS: Die Maske hat meine Makeup-Reste perfekt entfernt und die Haut porentief gereinigt. Die Haut ist zwar zunächst etwas rot vom Abziehen gewesen, aber auch super weich und sauber.

Alles in allem würde ich die Maske nicht an Menschen mit empfindlicher Haut weiterempfehlen, da sie die Haut sehr reizt und rötet. Wenn man allerdings unreine Haut hat, empfiehlt sich diese Maske super als Reinigung.

Falls ihr die Maske auch mal testen wollt könnt ihr sie hier bestellen.

 

 

*Werbung

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply